Hilfe für Ruanda
 

Ruanda

Ruanda oder Rwanda ist ein dichtbevölkerter Staat in Ostafrika, und grenzt im Westen an die Demokratische Republik Kongo, im Norden an Uganda, im Osten an Tanzania und im Süden an Burundi. Ruanda wird wegen seiner hügeligen Landschaft auch "Land der Tausend Hügel" genannt. Ruanda leitet sich vom altruandischen Verb "kwanda" ab, das soviel wie vergrössern, ausdehnen bedeutet. 

Die Menschen in Ruanda leben mit den Folgen des Bürgerkriegs und Völkermords in den 1990er Jahren. Eine ausgrenzende Parteienbildung nach Ethnie, Religion oder Geschlecht ist seither verboten und die Wirtschaft des Landes entwickelt sich – wenn der wachsende Wohlstand auch ungleich verteilt ist. 


Präsident:

Paul Kagame (seit 2000)

Regierungschef:

Edouard Ngirente (seit August 2017)

Hauptstadt:

Kigali

Währung:

Ruanda-Franc (RWF)

offizielle Amtssprachen:

Kinyarwanda, Französisch, Englisch, Swahili

Religion:

protestantisch, römisch-katholisch, muslimisch, andere

Einwohner:

ca. 13 Millionen (2016)

Fläche:

26'338 km2

Nationalfeiertag:

1. Juli (seit 1962 unabhängig, vorher belgisches UN-Mandatsgebiet)